Richtlinien

Textformat und Länge

  • Texte sollen in einer separaten Textdatei als RTF eingereicht werden.

  • Die einzelnen Blogeinträge sollen eine Länge von 6000 Zeichen inklusive Leerzeichen nicht überschreiten.

  • Für eine bessere Lesbarkeit am Bildschirm muss der Text durch Absätze gegliedert sein, die nicht mehr als 600 Zeichen inklusive Leerzeichen umfassen sollen.

Notwendige Angaben

  • Name(n) und Mailadresse(n) der Verfasser*innen

  • Kategorie des Blogeintrags – Auswahl aus:

– Veranstaltungen (für alle Veranstaltungsankündigungen)
– Ausschreibungen (für alle Ausschreibungen und Calls)
– Berichte und Projekte (für Projektvorstellungen, Literaturberichte, Neuerscheinungen)
– keine Zuordnung (bitte angeben, falls keine der Kategorien passt)
  • Schlagwort(e) des Blogeintrags (bitte an bereits vergebenen Schlagworten orientieren)

  • bei Veranstaltungsankündigungen:

– Titel der Veranstaltung
– Art der Veranstaltung (Workshop, Vortrag, Ausstellung)
– Datum und Uhrzeit
– Ort (= Stadt) und Adresse der Veranstaltungsräumlichkeiten
– Name und Mailadresse der Kontaktperson

Sprache

  • Posts können in Deutsch oder Englisch eingestellt werden. Auf korrekte Rechtschreibung ist zu achten.

  • Wir bitten um die Verwendung einer gendersensiblen Sprache.

Bilder

  • Verwendete Bilder müssen für die Verwendung im Blog freigegeben sein, d.h. entweder ganz frei (CC-0) oder nicht-kommerziell verwendbar (CC-BY-NC oder CC-BY-SA-NC) sein. Die „gemeinfrei“-Angabe von Wikipedia ist auf Richtigkeit zu überprüfen.

  • Bildunterschriften (Titel und/oder Erläuterung) und -nachweise (Quellenangabe bzw. Standort mit Signatur sowie gegebenenfalls Link) sind immer mitzuliefern.

  • Die Bilder müssen in hinreichend großer Auflösung eingesandt werden, dürfen aber eine Dateigröße von 5 MB nicht überschreiten.

  • Fotos sind mit dem Namen des Urhebers zu versehen.

Nachweise und Links

  • Die Posts sollten die Möglichkeiten des digitalen Mediums nutzen und von Verlinkungen Gebrauch machen. Die URL der Links wird in der eingereichten Textdatei in eckigen Klammern hinter dem zu verlinkenden Wort angegeben.

  • Falls bibliographische Angaben gemacht werden, gilt folgendes Zitierschema:

Monographien: Berit Wagner: Bilder ohne Auftraggeber. Der deutsche Kunsthandel im 15. und frühen 16. Jahrhundert mit Überlegungen zum Kulturtransfer, Petersberg 2014.
Sammelbände: Christiane Holm, Johannes Grave, Valérie Kobi, Caroline van Eck (Hg.): The Agency of Display. Objects, Framings and Parerga, Dresden 2018.
Aufsatz in Zeitschrift: Kim Siebenhüner: Things That Matter. Zur Geschichte der materiellen Kultur in der Frühneuzeitforschung, in: Zeitschrift für Historische Forschung 42 (2015), S. 373-409.
Aufsatz in Sammelband: Annette C. Cremer: Vier Zugänge zu (frühneuzeitlicher) materieller Kultur: Text, Bild, Objekt, Re-enactment, in: Annette C. Cremer, Martin Mulsow (Hg.): Objekte als Quellen der historischen Kulturwissenschaften, Köln, Wien, Weimar 2017, S. 63-90.
Digitale Ressource: Margareth Lanzinger, Janine Maegraith: Houses and the Range of Wealth in Early Modern Gender- and Intergenerational Relationships, in: Simone Derix, Margareth Lanzinger (Hg.):  Housing Capital: Resource and Representation, Berlin, Boston 2017, S. 14-34, https://doi.org/10.1515/9783110532241-002 (21.02.2019).